Das Schweden-Forum vom Elch

Elch-Forum
Schweden-Seite
Schwedisch-Wörterbuch
Schwedisch lernen
Suche
Aktuelle Zeit: Freitag 24. November 2017, 02:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Antwort erstellen
Benutzername:
Betreff:
Nachrichtentext:
Gib deine Nachricht hier ein. Sie darf nicht mehr als 60000 Zeichen enthalten. 

Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :elch: :wasserelch: :waldelch: :elchrot: :schwedenelch: :s-flagge: :d-flagge: :eu-flagge: :elchschild: :vikischiff:

å ä ö ü ß
Å Ä Ö Ü
Schriftgröße:
Schriftfarbe
Optionen:
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
BBCode ausschalten
Smilies ausschalten
URLs nicht automatisch verlinken
Bestätigungscode
Bestätigungscode:
Um automatische Eingaben zu unterbinden, musst du beide angezeigte Wörter in untenstehendes Feld eingeben.
   

Die letzten Beiträge des Themas - Ich möchte ein Bild bleiben
Autor Nachricht
  Betreff des Beitrags:  Re: Ich möchte ein Bild bleiben  Mit Zitat antworten
Ich kann zwar nicht von mir behaupten, mit allen Nuancen der schwedischen Sprache besonders vertraut zu sein, dafür fehlt mir einfach die Praxis der Anwendung, aber in meinem Sprachgefühl drückt das schwedische Wort "bild" durchaus genau das aus, was du meinst (oder zumindest was ich denke, was du meinst).
Ich habe mal ein wenig nachgeforscht. Das "Norstedts svenska ordbok + uppslagsbok" (Wörter- und Nachschlagebuch) gibt neben den "materiellen" Bildern (Foto, Gemälde, Zeichnung) auch die geistige Vorstellung von etwas als Erklärung für "bild".
Im Internet habe ich folgende Textstellen gefunden:

In einem Artikel der Zeitung "Dagens nyheter" von 1998 über eine veborgene Buddha-Statue in einem Tempel in Japan heißt es: "Bara så länge buddan är osynlig kan den förbli en bild som människorna bär i sitt hjärta. Var och en kan själv avgöra hur bilden ser ut och vad den betyder." (Nur solange der Buddha unsichtbar ist, kann er ein Bild bleiben, das die Menschen in ihrem Herzen tragen. Jeder kann selbst entscheiden, wie das Bild aussieht und was es bedeutet.)

In einem noch älteren Text, aus einem Artikel der Wochenzeitschrift IDUN von 1907, gibt es folgende Stelle (Seite 257, linke Spalte):
"Jag försökte titta mig till litet känsel på nykomlingen. Detta var ganska svårt. Han syntes både det här och det där, både sympatisk och osympatisk. Emellertid föreföll han mig till slut mera obehaglig än behaglig - men hvad hade jag med honom att göra! Han var och skulle förbli en bild i resans galleri bara, ingenting mera."
(Ich versuchte ein Gefühl für den Neuangekommenen zu bekommen. Das war ziemlich schwierig. Er schien sowohl dieses wie jenes zu sein, sowohl sympathisch wie unsympathisch. Indessen erschien er mir schließlich mehr unangenehm als angenehm - aber was hatte ich mit ihm zu tun! Er war, und sollte es bleiben, ein Bild in der Galerie der Reise, nichts mehr.)

Ich würde also vorschlagen: "Jag önskar förbli en bild", oder "Jag skulle önska förbli en bild" (der Unterschied ist vielleicht am ehesten mit dem zwischen dem englischen "I like" und "I would like" zu vergleichen).

Eine Frage habe ich aber noch: Wenn das Buch deutsch geschrieben ist, wie soll ein deutscher Leser diesen Satz denn verstehen, wenn er schwedisch wiedergegeben wird? Und versteht die Person im Buch, an die der Satz gerichtet ist, Schwedisch?
Beitrag Verfasst: Sonntag 6. November 2016, 16:12
  Betreff des Beitrags:  Re: Ich möchte ein Bild bleiben  Mit Zitat antworten
Liebes Forum,

so - aus einem langersehnten Urlaub wieder da und zurück am Schreibtisch.

Nochmals vielen herzlichen Dank für die vielen guten Gedanken zum Thema.

...aber... das war schon so gemeint:

Ich möchte ein Bild bleiben.

Also kein Traum, usw.
Der Satz soll ja seltsam sein. Keine bekannte Redewendung.
Was ich sehr gut und richtig finde sind Eure Gedanken über die Tonalität.
Es ist eben keine brüske Abfuhr, sondern eine gesunde Entscheidung, freundlich bestimmt mitgeteilt.

Nochmal kurz zum Projekt:
Das Buch ist auf Deutsch, nur die Person ist Schwedin.
Und sie spricht nie, obwohl sie nicht stumm ist.
Sie findet es nur nicht nötig zu sprechen. Sie schreibt diesen Satz auf einen Zettel.
Im Verlauf der Geschichte zeigt ihr Satz - speziell das Kuriosum, dass sie ein BILD bleiben möchte - dass sie genau verstanden hat, was mit der Hauptfigur los ist.
Also ist sie ein Mensch mit großer Intuition, quasi weise geboren.

Soweit.
Ich hoffe, ihr mögt Euch noch einmal damit befassen.

Danke im Voraus!
Peter
Beitrag Verfasst: Sonntag 6. November 2016, 11:03
  Betreff des Beitrags:  Re: Ich möchte ein Bild bleiben  Mit Zitat antworten
"önska" klingt für mich auch nicht befehlend
Beitrag Verfasst: Freitag 4. November 2016, 17:16
  Betreff des Beitrags:  Re: Ich möchte ein Bild bleiben  Mit Zitat antworten
vibackup hat geschrieben:
Ich habe gerade einen Vorschlag von meiner schwedischen Bekannten (eine von denen mit denen ich gedroht habe ;-)):
"Jag önskar förbli en dröm" (ich möchte ein Traum bleiben).
Sie erlebt "önska" nicht gleichermaßen befehlend, sondern eher "weich", jedoch sehr abhängig davon, wie (mit welchem Tonfall) es gesagt wird.
Bild ist in ihrem Erleben im schwedischen eher ein Foto, daher der "Traum" im Sinne von Vorstellung oder Projektionsfläche.

Beklager die späte Antwort. Ich empfand önska auch nicht so sehr als befehlend, aber, wie du auch schreibst, es kommt wohl auf Zusammenhang und Tonfall an. Der Vorschlag hier mit dem Traum hört sich doch prima an. :)
Beitrag Verfasst: Freitag 4. November 2016, 15:55
  Betreff des Beitrags:  Re: Ich möchte ein Bild bleiben  Mit Zitat antworten
Hej!

Ich habe gerade einen Vorschlag von meiner schwedischen Bekannten (eine von denen mit denen ich gedroht habe ;-)):
"Jag önskar förbli en dröm" (ich möchte ein Traum bleiben).
Sie erlebt "önska" nicht gleichermaßen befehlend, sondern eher "weich", jedoch sehr abhängig davon, wie (mit welchem Tonfall) es gesagt wird.
Bild ist in ihrem Erleben im schwedischen eher ein Foto, daher der "Traum" im Sinne von Vorstellung oder Projektionsfläche.
Jetzt solltest du aber ein paar Vorschläge haben.
;-)

//M
PS: "Blaubeerkoch" und "Blaubeerexperte" sind Titel, die man in Abhängigkeit von der Anzahl der Beiträge bekommt. Der Nutzername (in meinem Fall vibackup) steht darüber.
DS
Beitrag Verfasst: Mittwoch 19. Oktober 2016, 22:29
  Betreff des Beitrags:  Re: Ich möchte ein Bild bleiben  Mit Zitat antworten
Ich denke nicht, dass es das ganze Buch ist, sondern nur der eine Satz.
Beitrag Verfasst: Mittwoch 19. Oktober 2016, 14:56
  Betreff des Beitrags:  Re: Ich möchte ein Bild bleiben  Mit Zitat antworten
Könntest du mal ein wenig erklären, warum du das Buch auf schwedisch schreibst?
Beitrag Verfasst: Montag 17. Oktober 2016, 21:12
  Betreff des Beitrags:  Re: Ich möchte ein Bild bleiben  Mit Zitat antworten
Hallo Blaubeer-Experte, hallo Blaubeer-Koch,

erst schonmal herzlichen Dank für die Vorschläge!

Klar ist das ein ungewöhnliches Statement.
Es ist die sanfte Abfuhr einer intuitiven Person. Eine vorsichtiges Zurückziehen aufgrund eines Gefühls.
Die junge Frau spürt, dass mit dem Mann etwas nicht stimmt - sonst hätte sie sich mit ihm eingelassen.
Es ist ein 'schade, aber du würdest mir wahrscheinlich nicht gut tun'.

Am Anfang ist ja jeder nur ein Bild für den Anderen, Menschen ziehen in der U-Bahn vorbei, beim Einkaufen usw.
Je mehr man in Kontakt tritt, wird der Andere eine immer plastischere Gestalt.
Aber die junge Frau möchte ein (2-dimensionales) Bild bleiben.
Nicht plastisch werden, um bald zu verblassen.

In dem Sinne:
'möchte' macht Sinn, weil es nicht 100% entschlossen klingt. Zumindest in Deutsch.

Wie kann man das sagen?
Beitrag Verfasst: Montag 17. Oktober 2016, 20:56
  Betreff des Beitrags:  Re: Ich möchte ein Bild bleiben  Mit Zitat antworten
Ulrike hat geschrieben:
vibackup hat geschrieben:
"Möchte" ist ja etwas schwächer als "will" und wird normalerweise als "skulle vilja" übersetzt, aber das klingt in diesem Zusammenhang auf schwedisch total schräg. Bleib bei "will" wäre mein Tipp.


//M

Vielleicht wäre etwas mit önska (=wünschen) noch eine Alternative?

Sag mal wie du meinst?
Jag önskar att förbli en bild klingt in meinen Ohren sehr befehlend... wenn ein Schwede so etwas (jedenfalls in meiner Umgebung) sagt, dann ist man in einem ernsthaften Konflikt.
Jag skulle önska... das hört sich hypothetisch an, dann ist man es eben nicht mehr... ich würde dann eine Fortsetzung wie ... att jag hade förblivit en bild (dass ich ein Bild geblieben wäre) erwarten.
Aber das ist nur mein Sprachgefühl... ich kann nachher mal meine schwedischen Freunde fragen.

//M
Beitrag Verfasst: Mittwoch 12. Oktober 2016, 19:19
  Betreff des Beitrags:  Re: Ich möchte ein Bild bleiben  Mit Zitat antworten
vibackup hat geschrieben:
"Möchte" ist ja etwas schwächer als "will" und wird normalerweise als "skulle vilja" übersetzt, aber das klingt in diesem Zusammenhang auf schwedisch total schräg. Bleib bei "will" wäre mein Tipp.


//M

Vielleicht wäre etwas mit önska (=wünschen) noch eine Alternative?
Beitrag Verfasst: Sonntag 9. Oktober 2016, 16:17
  Betreff des Beitrags:  Re: Ich möchte ein Bild bleiben  Mit Zitat antworten
pspans hat geschrieben:
'Ich möchte ein Bild bleiben'.
Dann geht sie.

Wie sagt man das auf schwedisch?

Das ist ja (wohl absichtlich) eine etwas kryptische Aussage... gefährlich, wenn du dir das von jemandem anders, der vielleicht deine Intention nicht ganz versteht übersetzen lässt... es ist keine Option dass sie nur gebrochenes Deutsch spricht und du sie das so sagen lässt?
Aber ein Versuch:
"jag vill [bara] förbli en bild" (ich will [nur] ein Bild bleiben). Du könntest hinzufügen "som du kan bära/bär i ditt hjärta" (das du in deinem Herzen trägst/tragen kannst)
"jag vill bara vara en föreställning/idé [i ditt hjärta]" (ich will nur eine Vorstellung/Idee [in deinem Herzen] sein)

So etwas habe ich noch nie gehört, und auch meine hier aufgewachsene Tochter runzelte die Stirn... nicht sicher, dass man das versteht, also.
"Möchte" ist ja etwas schwächer als "will" und wird normalerweise als "skulle vilja" übersetzt, aber das klingt in diesem Zusammenhang auf schwedisch total schräg. Bleib bei "will" wäre mein Tipp.


//M
Beitrag Verfasst: Sonntag 9. Oktober 2016, 11:30
  Betreff des Beitrags:  Ich möchte ein Bild bleiben  Mit Zitat antworten
Liebes Forum,
ich schreibe gerade an einem Buch.
Ein Mann trifft eine junge Frau auf einem Anikmarkt in London, eine Schwedin.
Er möchte sie näher kennenlernen, aber sie zieht sich zurück, schreibt ihm etwas auf:
'Ich möchte ein Bild bleiben'.
Dann geht sie.

Wie sagt man das auf schwedisch?
Vielen lieben Dank im Voraus!
Peter
Beitrag Verfasst: Sonntag 9. Oktober 2016, 09:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Gehe zu:  
cron

Copyright © 1997-2010 jan, elch & ; Links: Impressum und Kontakt, Schwedisch lernen, Deutsch-Schwedisches Wörterbuch; Sponsoren: Schwedische DVDs; Zähler: 1.000.000 Nedstat Basic - Kostenlose web site statistiken
                Pers?nliche Homepage webseite Z?hler Kostenlose Zähler
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de