Das Schweden-Forum vom Elch

Elch-Forum
Schweden-Seite
Schwedisch-Wörterbuch
Schwedisch lernen
Suche
Aktuelle Zeit: Samstag 15. Dezember 2018, 16:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Neues Zuhause als Handwerker
Ungelesener BeitragVerfasst: Montag 7. Oktober 2013, 13:42 
Offline
Blaubeerpflücker *
Blaubeerpflücker *
Benutzeravatar

Registriert: Montag 7. Oktober 2013, 13:24
Beiträge: 8
Hallo,
erst mal möchte ich mich vorstellen.
Ich bin Stefan und habe schon einiges über mich und meine Frau im Profil hinterlegt.
Dieses Forum hat mich persönlich angesprochen, da hier doch einiges an "Material" zur Verwertung meiner Fragen und letzlich der nette Umgang miteinander einlädt um zukünftige Frage zu beantworten.
Nun fange ich einfach mal an.
Meine Frau und ich würden gerne nach Schweden auswandern, haben aber noch keine konkrteten Vorstellungen. Meine Frau war schon mal in Schweden und für mich ist es auch denkbar ein "neues Leben" dort zu führen. Es schwebt uns der Süden vor, da ich ungerne im duncklen sitze :wink: .
Ich selber bin "noch" in Deutschland selbstständig als Malerbertrieb im Innenausbau, Trockenbau und sämtliche Malerarbeiten incl. Verputz- und Dämmung (WDVS). Andere handwerkliche Tätigkeiten werden genauso übernommen. Also ein ganz normaler Handwerksbetrieb mit guter Resonanz.
Dieses aber möchten wir nun gerne in ein anderes Land verlegen, da es uns in Deutschland schon lange niccht mehr gefällt. Wir sind sehr Naturverbunden, gehen gerne Jagen und Angeln. meine Frau ist schon rentnerin und die Kinder aus dem Haus.
Noch sind wir jung genug um etwas neues zu beginnen. (47, 41 Jahre).
Hier meine Frage, die sicherlich schon mehrfach gestellt wurde :| Habe ich durch meinen Beruf eine Chance in Schweden zu leben, was muss ich erledigen und wo könnte ich vorerst ein Haus anmieten.
Über Antworten freue ich mich sehr, da wir schon 2014 aus Dt. weg wollen.
LG
Stefan
Ps: wer fehler findet, darf sie behalten "versprochen" :lol:

_________________
Wer den Kopf in den Sand steckt, sieht den Horizont nicht!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Zuhause als Handwerker
Ungelesener BeitragVerfasst: Montag 7. Oktober 2013, 18:07 
Offline
Blaubeer-Gourmets
Blaubeer-Gourmets
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 27. Februar 2005, 21:01
Beiträge: 6930
Wohnort: Ostfriesland
ganz ehrlich ?

ohne ausreichend Kontakte, ohne gute Schwedischkentnisse, ohne Referenzen und ohne das du die schwedischen Vorschriften kennst, wird es sehr schwierig.

Wenn dein Laden in D läuft - zieh das durch bis zur Rente, verbringe viel Zeit in Schweden und gut ists.

Selbstverständlich gibt es Ausnahmen, aber Bau allgemein ist nicht wirklich toll und nur von deutschen Kunden leben wird m.E. fast unmöglich

_________________
/Klaus
Norden ist das Träumen, wird es immer sein


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Zuhause als Handwerker
Ungelesener BeitragVerfasst: Montag 7. Oktober 2013, 19:05 
Offline
Blaubeerpflücker *
Blaubeerpflücker *
Benutzeravatar

Registriert: Montag 7. Oktober 2013, 13:24
Beiträge: 8
Hallo Klaus,
danke für deine Meinung, aber wir haben nicht vor nur deutsche Kunden mit Dienstleistungen zu erfreuen.
Eigentlich wollten wir einen absoluten Neuanfang wagen mit allem was dazu gehört. Selbstverständlich auch die Sprache erlernen. Sicherlich bekommt man in Dt. auch einen guten Sprachkurse, aber ich denke, dass wir mitten im Leben (Schweden) die Möglichkeit haben die schwedische Sprache am besten zu erlernen. Einer Anpassung an "die Mentalität" (die wenig von anderen unterscheidet) ist selbstverständlich.
Zu meinem Unternehmen. Wir haben sehr zufriedene Kunden in Dt. aber wir haben keine Lust mehr in Dt zu bleiben. Wir wollten schon immer etwas anderes sehen. Nun stellt sich die Frage, wollen wir weiterhin die "engstirnige Weitsicht" in Deutschland ertragen oder nicht. NEIN das möchten wir nicht. Und es ist gut, denken wir ein anderes Ziel vor Augen zu haben.
Wir sind schon lange sehr unzufrieden in Dt.
Dieses und viele andere Gründe sprechen bei uns für einen Neuanfang.
So oder So wir werden uns entscheiden und für uns steht es fest aus Dt. zu gehen.
Nochmals danke für deine Antwort, auch wenn es gerade nicht so positiv erscheint.
Lg
Stefan & Marion

_________________
Wer den Kopf in den Sand steckt, sieht den Horizont nicht!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Zuhause als Handwerker
Ungelesener BeitragVerfasst: Montag 7. Oktober 2013, 19:23 
Offline
Blaubeer-Koch **
Blaubeer-Koch **
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 10. August 2005, 20:36
Beiträge: 4024
Wohnort: Bayern
Stefan,

Deine Anfrage liest sich wie der Stoff für eine der Auswanderer-Soaps, bei denen sich die ganze Nation am Missgeschick der Auswanderer erfreut.

Aber fangen wir mal von vorne an:

Einfach aus Deutschland weg wollen (warum auch immer), ist immer ein schlechter Ratgeber.

Irgendwohin gehen, ohne, zu wissen, was einen dort erwartet, mag zwar ein Abenteuer sein, aber sicher keine Grundlage für die Zukunft.

Einen Handwerkerbetrieb verlegt man nicht eben mal so (nicht einmal um 100 km), es sei denn, man hätte keine Kunden (mehr).

Neue Kunden zu finden dauert, besonders wenn es sprachliche Probleme gibt.

Sich jetzt schon um ein Haus oder eine Wohnung Gedanken zu machen, ist verfrüht.

Wenn Du ernsthaft am Auswandern nach Schweden interessiert bist, solltest Du

a) schwedisch sprechen können,
b) überhaupt mal nach Schweden fahren und versuchen dabei den Blick als Tourist auszublenden (also nicht zum Angeln und Jagen).
c) eine Analyse bezüglich Deines Handwerks machen (Wer, wo, was? Was bieten Betriebe aus deinem Beruf an? Was ist wo gefragt?)
d) eine Art Businessplan erarbeiten, so Du selbständig arbeiten möchtest oder Dich nach einem potentiellen Arbeitgeber umsehen. (Dazu gehören natürlich auch die Abklärungen bezüglich Arbeitsrecht, Steuerrecht, Haftpflicht, Baurecht, ...)
e) Wenn Du dann weißt, wo Du arbeiten wirst, dann kannst Du Dich dort nach einem Haus, einer Wohnung umsehen. (Nicht anders herum)

Übrigens, das geht nicht von heute auf morgen.

Kantarellen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Zuhause als Handwerker
Ungelesener BeitragVerfasst: Montag 7. Oktober 2013, 19:58 
Offline
Blaubeer-Koch **
Blaubeer-Koch **
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 10. August 2005, 20:36
Beiträge: 4024
Wohnort: Bayern
Sterupp hat geschrieben:
Sicherlich bekommt man in Dt. auch einen guten Sprachkurse, aber ich denke, dass wir mitten im Leben (Schweden) die Möglichkeit haben die schwedische Sprache am besten zu erlernen.


Wenn Ihr über genügend Mittel verfügt und es Euch leisten könnt ein halbes Jahr in Schweden zu leben ohne die Sprache hinreichend zu beherrschen, dann gerne. Stelle Dir nur mal vor, Du musst einem Garagisten klar machen, dass die Bremsen an Deinem Auto ein Problem machen.

Nein, Du benötigst eine Grundkompetenz in der schwedischen Sprache, bevor Du in Schweden beruflich überhaupt Fuss fassen kannst. Die Feinheiten kommen dann im Land.

Kantarellen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Zuhause als Handwerker
Ungelesener BeitragVerfasst: Montag 7. Oktober 2013, 20:26 
Offline
Blaubeerpflücker *
Blaubeerpflücker *
Benutzeravatar

Registriert: Montag 7. Oktober 2013, 13:24
Beiträge: 8
Hallo,
ja das geht nicht von heute auf morgen, dass ist uns schon klar.
aber Doku-Soap sind wir sicherlich nicht. (lach)
Da ich Betriebswirt bin, habe ich auch schon über Zielgruppenanalyse nachgedacht. Aber es ist nicht der Sinn der Sache, wir wollten nur in ein anderes Land gehen und einen Jugendtraum erfüllen.
Das ich arbeiten muss um zu Leben ist klar und ich mache es sogar sehr gerne, Schwierigkeiten sind zwar ein Problem, aber es gibt eine Lösung. Ich möchte nicht die verschlossenen Türen sehen, sondern die offenen. Meine Frage am Anfang, ich zitiere: "Hier meine Frage, die sicherlich schon mehrfach gestellt wurde :| Habe ich durch meinen Beruf eine Chance in Schweden zu leben, was muss ich erledigen und wo könnte ich vorerst ein Haus anmieten."

Auch ist es uns klar welche "Risiken" entstehen könnten (wenn ich es Dt verstehen sollte). Das ist auch ein Grund aus Dt. zu gehen. immer dieses Abwägen von Sicherheit und dem doch so sozialen Gefüge in Dt., was nicht stimmt. Ich werde das Gefühl nicht los, dass in Dt. sich die deutschen immer mehr unter Druck gestellt fühlen.
Zu meiner Firma, Ja ich habe gute Kunden. Aber auch Auftraggeber, die (wie in Dt. üblich) nach Auftragsabschluss nach dem Motto "Geiz ist Geil" handeln und die Unternehmen mit allen möglichen Dingen konfrontieren um ein kleines Guthaben zu bekommen. Darauf haben wir keine Lust mehr.
Wir haben Subunternehmer und diese haben wiederum Familie. Bis heute haben wir unsere Subunternehmer bezahlt, ohne einen Gewinn zu haben.
Wir wollten nur ein gutes Miteinander und jeder bekommt seinen Obolus.
Aber in Dt. reicht es anscheinend nicht so zu denken.

Deshalb Schweden.

Wir sind nicht in Zugzwang, dennoch würden wir das neue Jahr gerne in einem neuen Land verbringen.
Danke für deine Worte und gerne unterhalten wir uns weiter.
Ich finde es gut, wenn man/frau mal auf den Boden der Tatsache zurückgeholt werden.
LG
Stefan

_________________
Wer den Kopf in den Sand steckt, sieht den Horizont nicht!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Zuhause als Handwerker
Ungelesener BeitragVerfasst: Montag 14. Oktober 2013, 15:45 
Offline
Blaubeerpflücker *
Blaubeerpflücker *
Benutzeravatar

Registriert: Montag 7. Oktober 2013, 13:24
Beiträge: 8
Hallo,
gibt es hier keinen, der etwas Auskunft geben kann?

_________________
Wer den Kopf in den Sand steckt, sieht den Horizont nicht!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Zuhause als Handwerker
Ungelesener BeitragVerfasst: Montag 14. Oktober 2013, 18:34 
Offline
Blaubeer-Gourmets
Blaubeer-Gourmets
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 27. Februar 2005, 21:01
Beiträge: 6930
Wohnort: Ostfriesland
Hier dauert das schon mal länger :mrgreen:

Es wird sicher nicht einfach, aber mit etwas Polster, viel Arbeit, etwas mehr Glück und guten schwedischkenntnissen kann das klappen.
Was auf dich als Unternehmer so zukommt, weist du ja sicher.
Dinge wie Unternehmensform und steuerliches wird dir ein Fachmann vor Ort erklären müssen.

Und dann auf Kundenfang.
Die Schweden sind aber in der Beziehung anders als wir deutschen, weniger geradeheraus, mehr durch die Blume. Diese Hürde gilt es zu meistern.
Ich wünsche dir viel viel Glück. du wirst es gebrauchen.

_________________
/Klaus
Norden ist das Träumen, wird es immer sein


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Zuhause als Handwerker
Ungelesener BeitragVerfasst: Montag 14. Oktober 2013, 19:14 
Offline
Blaubeerpflücker *
Blaubeerpflücker *
Benutzeravatar

Registriert: Montag 7. Oktober 2013, 13:24
Beiträge: 8
Danke Klaus,
ich dachte es schon :) .
Aber ich denke, dass es sicherlich keine Lösung für diese Situation "wie sind Menschen in anderen Ländern" gibt.
Meiner Meinung nach ist es eine subjektive Veranlagung der Menschen vor Ort und kann durch die Vielzahl der Charakteren eine Meinung zu bilden.
Obwohl ich pers. lieber die gerade und ehrliche Meinung schätze, die ich bis heute bei wenigen Menschen in der BRD gefunden habe. (auch ein Grund weg zu wollen)
In Dt. denken die meisten Bürger etwas anderes als sie sagen (wollen oder sich nicht trauen), Es wir gejammert "wie schlecht es uns geht, aber der Schalk sitzt im Nacken.
Dann doch lieber durch die Blume es wirkt etwas ehrlicher und freundlicher.
Ich denke, ich kann damit leben :wink:
gruss Stefan

_________________
Wer den Kopf in den Sand steckt, sieht den Horizont nicht!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Zuhause als Handwerker
Ungelesener BeitragVerfasst: Montag 14. Oktober 2013, 21:15 
Offline
Blaubeer-Koch **
Blaubeer-Koch **
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 10. August 2005, 20:36
Beiträge: 4024
Wohnort: Bayern
Sterupp hat geschrieben:
gibt es hier keinen, der etwas Auskunft geben kann?


Wenn ich mir die Anzahl aktiver Teilnehmer in diesem Forum ansehe, so dürften es weniger als 50 sein. Da ist es schon sehr unwahrscheinlich, dass irgend jemand weiss, wo in Schweden ein Mangel an Malermeistern besteht.

Was für mich bei einem solchen Abenteuer Vorrang hat, habe ich ja bereits geschrieben.

Kantarellen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Zuhause als Handwerker
Ungelesener BeitragVerfasst: Montag 14. Oktober 2013, 21:34 
Offline
Blaubeerpflücker *
Blaubeerpflücker *
Benutzeravatar

Registriert: Montag 7. Oktober 2013, 13:24
Beiträge: 8
Danke Kantarellen für deine offene Meinung,

ich werde mich wohl um andere Möglichkeiten der Auskunft entscheiden müssen.
eventuell die Botschaft oder andere Personen meines Vertrauens in Bezug nehmen.
Ich dachte halt, dass hier jemand tatsächliche Erfahrung gesammelt hat und mir auf diesem Wege positive Signale und " Hilfe" senden könnte.
Aber wir sind halt in Dt. :roll:
Auch wenn es nur ca. 50 aktive TN. sind, solltest du nicht aufgeben.
es lohnt sich am Ende doch.
Viele Grüße Stefan
ich werde berichten wie es mir ergehen wird oder mein Untergang in Schweden beschreiben :wink:
Versprochen!
Sollte jemand eine brauchbare Information haben bitte melden!
Bis dahin
Stefan und nochmals
DANKE KANTARELLE (es war eine Stärkung meines Beschlusses)

_________________
Wer den Kopf in den Sand steckt, sieht den Horizont nicht!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Zuhause als Handwerker
Ungelesener BeitragVerfasst: Dienstag 15. Oktober 2013, 07:53 
Offline
Blaubeer-Experte
Blaubeer-Experte

Registriert: Donnerstag 3. Januar 2008, 08:27
Beiträge: 1114
Hej!
Meinst Du, dass Kantarellen eher kritisch schreibt, weil er/sie Deutsche/r ist? Du denkst vielleicht, dass Du im falschen Forum gelandet bist: Ich kenne nicht alle Schwedenforen, aber von denen die ich kenne, ist dieses das Beste wenn es um Schwedisch, Schwedisches und das Leben in Schweden geht.

Leider habe ich keine Ahnung wie man sich als Handwerker in Schweden selbstständig macht. Vermutlich unterscheidet sich die Prozedur nicht so sehr von der in Deutschland. Was würdest Du einer schwedischen Malermeisterin raten, die sich in Deutschland selbständig machen will? Generell würde ich sagen, dass die Unterschiede zwischen den Ländern nicht so gross sind, es kommt immer auf die Menschen an, die man trifft. Vielleicht kann Dir ein Eures-Berater vom Arbeitsamt weiterhelfen? http://www.arbetsformedlingen.se/Global ... weden.html
Hier http://delengkal.de/auswandererguide/ gibt es einen, etwas älteren, Auswanderguide, vielleicht kennst Du den noch nicht.
Schwedisch lernst Du sicherlich am besten in Schweden.

Lycka till!
/Tilmann


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Neues Zuhause als Handwerker
Ungelesener BeitragVerfasst: Dienstag 15. Oktober 2013, 13:57 
Offline
Blaubeer-Gourmets
Blaubeer-Gourmets

Registriert: Sonntag 12. Dezember 2004, 18:41
Beiträge: 5528
Trotzdem kann es nicht schaden, mit dem Schwedisch lernen schnellstmöglich zu beginnen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Copyright © 1997-2010 jan, elch & ; Links: Impressum und Kontakt, Schwedisch lernen, Deutsch-Schwedisches Wörterbuch; Sponsoren: Schwedische DVDs; Zähler: 1.000.000
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de